abzorba live blackjack 21 pro:Versteigerung für Sprengung des Trump Plazas geplant

Live Roulette

Das Trump Plaza ist der Stadt Atlantic City seit langem ein Dorn im Auge. Es steht seit Jahren leer und verfällt. Dies sieht einerseits nicht schön aus und andererseits können herabfallende Gebäudeteile Passanten treffen. Obwohl der Abriss schon lange geplant ist, gibt es jetzt eine neue Idee. Diese soll zeitgleich mit dem Ende der Trump-Ära durchgeführt werden.

Im Januar wird das Trump Plaza gesprengt

Inhaltsverzeichnis:

Im Januar wird das Trump Plaza gesprengtDer Niedergang der Trumps CasinosCorona-Pandemie könnte Atlantic Citys Situation verschlimmernOnline Casinos sind weiterhin beliebt

Es ist mit Sicherheit kein Zufall, dass Ende Januar das Trump Plaza gesprengt werden soll. Im Januar endet auch die Amtszeit Trumps. Ebenso wenig ist die neue Idee Zufall: Es findet eine Versteigerung statt, wer den Drücker für die Sprengung betätigen darf. Auf diese Idee kam der Bürgermeister von Atlantic City, der scheinbar den Weggang Trumps immer noch nicht verziehen hat.

Der amtierende Bürgermeister hofft, mit der Versteigerung eine Million Dollar einnehmen zu können. Die Einnahmen werden aber nicht für den Staat ausgegeben. Stattdessen kommt es der Jugendarbeit zugute. Der Boys & Girls Club, der von den Einnahmen profitieren soll, hat bereits einen Auktionator beauftragt. Wer letztendlich am Drücker sitzt, wird im Rahmen einer Live Aktion ermittelt.

Offiziellen Meldungen zufolge hat sich Atlantic City zu einer sehr armen Stadt entwickelt. Viele Arbeitnehmer sind arbeitslos, seitdem Atlantic City nicht mehr die Glücksspielstadt Nummer eins ist. Früher war diese Stadt sehr beliebt und wurde als Las Vegas der Ostküste bezeichnet.

Der Niedergang der Trumps Casinos

Trump hatte in Atlantic City nicht nur ein Casino, sondern zwei besessen. Im Laufe der Jahre erlitten beide Casino immer wieder Einbußen. Viermal musste Trumps Konzern sogar Insolvenz anmelden. All dies führte zum Schluss dazu, dass sich Trump komplett aus der Glücksspielstadt zurückzog. Er verlies sozusagen das sinkende Schiff.

Eines der beiden Casinos konnte jedoch gerettet werden und wird nun von Hard Rock Casino betrieben. Hier handelt es sich um das ehemalige Taj Mahal. Das Trump Plaza hatte nicht so viel Glück. Allerdings ist fraglich, wie lange sich das Hard Rock Casino noch halten kann. Die Corona-Pandemie hat Atlantic City den Rest gegeben und noch weiter verarmen lassen.

In diesem Zusammenhang könnte die Sprengung der Stadt ebenfalls weiterhelfen. Das Gebäude befindet sich direkt am Boardwalk von Atlantic City. Dieser Straßenzug ist mit dem Las Vegas Strip zu vergleichen, da sich hier die berühmtesten und wertvollsten Casinos befinden. Zudem liegt der Boardwalk direkt am Meer. Dank dieser Lage ist das Grundstück, auf dem das Trump Plaza gebaut wurde, viel Wert. Zwar steht noch nicht fest, was darauf gebaut wird. Es könnte jedoch definitiv zum Vorteil von Atlantic City geschehen.

Corona-Pandemie könnte Atlantic Citys Situation verschlimmern

Atlantic City ist zwar nicht nur eine Glücksspielstadt. Sie besitzt generell eine Stellung als Urlaubsstadt. In ihr halten sich meistens mehr Touristen als Einheimische auf. All dies kann aber nur genossen werden, wenn die Hotels, Geschäfte und Freizeiteinrichtungen nicht wieder wegen eines Lockdowns geschlossen wären.

Somit hängt die Zukunft der Stadt von dem weiteren Verlauf der Corona-Pandemie ab. Einen Teil des Abstiegs hat jedoch auch der Gouverneur von New Jersey im Jahr 2013 zu verantworten. Der damals amtierende Gouverneur hat ein Gesetz unterschrieben, mit dem Glücksspiele im Internet legalisiert wurden. Höchstwahrscheinlich rechnete er nicht damit, welchen Stand die Glücksspiele im Internet erzielen.

Online Casinos sind weiterhin beliebt

Den Online Casinos können scheinbar weder neue Gesetze noch strengere Regulierungen etwas anhaben. Denn die Beliebtheit dieser nimmt nicht ab. Trotz Corona haben einige Online Glücksspielanbieter in diesem Jahr eine Umsatzsteigerung erreicht. Dieser liegt zum großen Teil an den vielen Lockdowns.

Sind die Casinos und Spielstätten vor Ort geschlossen, bleibt den Spielern gar nichts anders übrig, als zu den Casinos zu greifen. Dies haben zwar viele Länder versucht zu verhindern, indem sie zum Beispiel die Werbung für Glücksspiele stark beschränkten. Andere Länder hatten die Idee, dass die Online Casinos ihre Boni reduzieren müssen. Die Hoffnung lag wohl darin, dass sich weniger Spieler neu anmelden, wenn der Willkommensbonus niedriger ausfällt.

Andere Länger versuchen es mit einem Einsatzlimit. Solch ein Limit verhindert aber nicht, dass sich die Spieler neu anmelden. Dafür sorgen auch die Online Casinos, die Freispiele anbieten oder mit Cashback-Aktionen begeistern.

In den USA könnte in Zukunft der Anteil an Online Pokerspielen stark zunehmen. Viele Casinos haben bereits Poker Rooms geschlossen, da die Besucherzahlen zurückgehen. Es kann jedoch passieren, dass die Pokerrooms auch nach überstandener Corona-Pandemie nicht wieder öffnen. Nicht zuletzt sorgen die Live Spiele im Online Casino für zahlreiche Neuanmeldungen.

Recommended
Advertise
© 2022 abzorba live blackjack 21 pro All rights reserved.