Großbritannien: Casinos dürfen am 1. August wieder öffnen

Großbritannien musste in Bezug auf die Coronapandemie einen herben Schlag hin nehmen und beklagte außergewöhnlich viele Infektionen. Diese Zeit war für viele Unternehmen extrem hart, aber auch die Glücksspielbranche musste hohe Einbußen hinnehmen. Umso erfreulicher ist nun die Nachricht, dass die Casinos in Großbritannien wieder öffnen dürfen.

Am 1. August geht es wieder los – zuerst waren Wettbüros und Bingohallen an der Reihe

Inhaltsverzeichnis:

Am 1. August geht es wieder los – zuerst waren Wettbüros und Bingohallen an der ReiheDie Wiedereröffnung verringert die Arbeitslosenzahl

Warum ausgerechnet die Casinos länger warten mussten, ist nicht wirklich geklärt. Bereits Mitte Juni durften die Wettbüros ihren Betrieb wieder aufnehmen und Anfang Juli waren die Bingohallen an der Reihe. Nun ist es endlich so weit und die Casinos in Großbritannien dürfen ihre Pforten wieder für alle Spieler öffnen.

Jeder, der vermutet, dass an die Öffnung der Casinos viele Vorschriften gebunden sind, hat Recht.

Ein paar dieser Vorschriften lauten wie folgt:

die Anzahl der Spieler wird reguliert bei Hochbetrieb könnte die Körpertemperatur der Spieler gemessen werden markierte Routen im Casino müssen eingehalten werden der sonst übliche Mindestabstand muss eingehalten werden Sitzplätze werden sofort von Plexiglasscheiben getrennt – gleiches trifft auf Spielautomaten zu jeder Dealer muss während laufender Casinospiele ein Schutzvisier tragen an wichtigen Stellen stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung alle Jetons dürfen nur einmal von einem bestimmten Spieler verwendet werden

All jene, die den Mundschutz hassen, werden sich mit Sicherheit freuen, dass dieser scheinbar nicht zur Pflicht in den Casinos gekürt wurde – noch nicht.

Wer mit diesen Einschränkungen nicht leben kann oder möchte, der könnte wie gewohnt im Online Casino spielen. In diesem Bereich stiegen die Einsätze während der Pandemie kräftig an. Ein Nachteil bestand jedoch darin, dass laut Angaben der britischen Anti-Spielsucht-Organisation Gordon Moody Association während des Lockdowns wesentlich mehr Spieler an der Spielsucht litten. Womöglich versuchten diese, den Lockdown mit einem Spiel im Online Casino zu überstehen.

Die Wiedereröffnung verringert die Arbeitslosenzahl

Die Glücksspielbranche in Großbritannien nimmt aus wirtschaftlicher Sicht eine hohe Stellung ein. Immerhin beschäftigen alle Casinos in Großbritannien mehr 12.000 Arbeitnehmer, die während des Lockdowns nicht mehr arbeiten durften. Es wäre kein Wunder, wenn sich auch aus diesen Reihen einige im Online Casinos vergnügt hätten, um ein Ersatzeinkommen zu erzielen.

Fakt ist jedenfalls, dass dank der Wiederöffnung der Casinos alle Mitarbeiter wieder regulär ihr Gehalt verdienen und nicht mehr vom Rettungsschirm leben müssen. Dies stellt definitiv eine große Erleichterung für die Wirtschaft und für die finanzielle Belastung der Regierung dar. Hierbei sollte nicht übersehen werden, dass die Casinos die Staatskasse mit mehreren Millionen Pfund pro Jahr unterstützten.

Gemäß dem Sprichwort „Ausnahmen bestätigen die Regel“ gilt die Wiederöffnung der Casinos noch nicht für Wales und Schottland. Diese beiden Regionen dürfen nach wie vor nicht öffnen. Wer sein Glück versuchen möchte, muss weiterhin in einem Online Casinos spielen oder für ein erfolgreiches Roulettespiel eine Kurzreise unternehmen. Darüber freut sich die Wirtschaft ebenfalls, da Experten hoffen, dass aufgrund der Casino-Öffnung auch der Tourismus einen Aufschwung erlebt.

Recommended
Advertise
© 2022 abzorba live blackjack 21 pro All rights reserved.